Die Chancen der Resozialisierung durch Entschuldung erhöhen


Die wirtschaftliche Perspektive und somit eine schuldenfreie Zukunft ist für die Resozialiserung von Inhaftieren von großer Bedeutung. Denn will man der Resozialisierung des Gefangenen eine realistische Chance geben, ist es unerlässlich die Schuldentilgung in der Entlassungsvorbereitung mit einzubeziehen. Gerade eine frühzeitige Schuldenregulierung kann verhindern, dass der Gefangene bei Entlassung einem "Berg von Problemen" gegenübersteht. Die meisten Gefangenen sehen in ihrer Schuldenlast ein zentrales Zukunftsproblem für die Zeit nach ihrer Entlassung (s. Johannes Hillebrand in "Organisation und Ausgestaltung der Gefangenenarbeit in Deutschland", 2009).


FSI

Diese Seite dient als reine Informationsplattform  für Betroffene und Interessierte Personen zum Thema „Überschuldung im Straf- und Maßregelvollzug“.

 

Sämtliche Beratungen und Leistungen werden einzig durch Herrn RA Schweikert erbracht. Herr RA Schweikert bietet das gesamte Leistungsspektrum der professionellen Schuldner- und Insolvenzberatung an. Hierbei wird der Schuldner vollumfänglich anwaltlich unterstützt und begleitet. Dies von der der Regulierung seiner Schulden bis hin zur Durchführung eines Insolvenzverfahrens.

 

Hinweis:

Die FSI ist keine Schuldnerberatungsstelle nach § 305 Abs. 1 Nr. 1 InsO.


Kosten

Herr Rechtsanwalt Schweikert beantragt für seine Tätigkeit beim jeweils zuständigen Amtsgericht Beratungshilfe. Ist die Beratungshilfe gewährt, trägt alleine die Staatskasse die Kosten.


Rechtsanwalt Ralph Schweikert hat in den etzten Jahren bundesweit mehrere tausend Personen im Straf- und Maßregelvollzug besucht und  erfolgreich entschuldet. Seit Jahren setzt er sich unter dem Motto "Gleiche Chancen für alle" für den wirtschaftlichen Neuanfang für Inhaftierte ein.